Dieser Bericht aus Kirchheim (Baden-Württemberg) beschreibt anschaulich, welche Projekte Jugendliche innerhalb der Kompetenzwerkstatt gestalten können. Aus dem direkten Zusammenhang von eigenen Stärken und Zielen mit den Inhalten der Praxisprojekte bekommen die Jugendlichen eine Vorstellung, wie sie ihre aktuellen Kompetenzen bei möglichen späteren Berufen nutzen können.

http://www.teckbote.de/nachrichten/stadt-kreis_artikel,-Staerken-zeigen-_arid,65931.html

Der Kreisjugendring Esslingen bietet die Kompetenzwerkstatt seit 2007 in enger Kooperation mit Haupt- und Realschulen an. Wie dieses Beispiel zeigt, ist sie als fester Bestandteil in den Berufsorientierungsprozess über die Jahrgangsstufen 7 bis 9 integriert. Mit der Reflexion und praktischen Erprobung der eigenen Stärken bekommen die Jugendlichen schon in der 7. Klasse einen wichtigen Impuls, sich mit der eigenen Person und der eigenen Zukunft zu beschäftigen. Die Möglichkeit zur Mitgestaltung und der Spaß an der Gruppenarbeit erzeugen bei den Jugendlichen Motivation für die weiteren Bausteine der Berufsorientierung.

http://www.moerikeschule-nuertingen.de/html/berufseinstiegsbegl.html

Leave a Reply